Wie starte ich mein erstes lococube® Projekt ?

Die Realisierung des ersten eigenen lococube® Projekts ist mit der grafischen Software miCon-L im Vergleich zur C-Programmierung unter Keil oder Arduino am einfachsten. Hier stellen wir ein anschauliches Video bereit, das den Einstieg in die grafische Programmierung in fünf elementaren Schritten zeigt.

My first graphical mini-PLC project

Welche Programmiersoftware nutze ich für meine Mini-SPS ?

Es gibt drei verschiedene Software-Tools um eine lococube® mini-SPS zu programmieren.
Die Software ist in allen drei Fällen kostenlos.

  • Programmier-Grundkenntnisse -> miCon-L
  • C-Programmierkentnisse -> Arduino
  • Umfangreiche C-Erfahrung -> KEIL MDK

Was bietet mir miCon-L ?

Die intuitive grafische Software miCon-L ermöglich Einsteigern und professionellen Anwendern die schnellste Projektrealisierung bei gleichzeitiger Dokumentation ihres lococube® Projektes. Im Forum miCon-L finden Sie alle Features und Information zu der Software, die auf allen lococube®´s vorinstalliert ist.

http://micon-l.de

Kann ich einen Schrittmotor an eine lococube® anschließen ?

An eine lococube® mini-SPS der STG-800 Serie lässt sich ein unipolarer Schrittmotor (z.B. RS Art.-Nr. 191-8299) direkt anschließen und ansteuern. Dies ist möglich, wenn man die lococube® grafisch mit miCon-L, in C-Code oder unter Arduino programmiert. Somit steht ein System für kleine Motion & Control Anwendungen zur Verfügung. Entsprechende Demoprogramme für die STG-850 stehen HIER zur Verfügung.

Verfügt eine lococube® über eine serielle Schnittstelle ?

Jede lococube® mini-SPS der STG-8xx Serie verfügt über einen seriellen TTL-232 Port (3,3V). Dieser Port kann bei C-Programmierung als ganz normale serielle RS-232 Schnittstelle genutzt werden, wenn ein entsprechender Pegelwandler verwendet wird.
Bei der grafischen Programmierung mit miCon-L wird dieser Port ausschließlich zur Kommunikation mit der Software genutzt und steht als freie serielle 232-Schnittstelle nicht zur Verfügung.

Kann ich meine lococube® in LabView integrieren ?

Viele unserer Kunden verwenden eine lococube® zusammen mit der LabView Software. Die Integration erfolgt recht einfach über das CAN-Interface der lococube®. Es wird lediglich ein CAN/USB Adapter benötigt, der dann an das LabView-System angeschlossen wird. Das CAN-Protokoll sollte alle Parameter und Werte enthalten, die mit der LabView Software ausgetauscht werden sollen. Die Programmierung kann intuitiv grafisch mit unserer kostenlosen miCon-L Software erfolgen.

Welche Leitungslängen kann ich mit CAN-Bus erreichen ?

1 Mbit/s -> 25 m
800 kbit/s -> 50 m
500 kbit/s -> 100 m
250 kbit/s -> 250 m
125 kbit/s -> 500 m
50 kbit/s -> 1000 m

Wie befestige ich eine lococube®?

Zur Befestigung einer lococube® stehen vier Optionen zur Verfügung.
Die entsprechenden Produkte können hier gefunden werden.
Die Befestigung erfolgt wahlweise:

Warum verfügen einige lococube®´s über IrDA ?

Die lococube® Modelle mit IrDA verfügen über eine zuverlässige funkfreie Infrarotverbindung um Benutzerparameter auszulesen, zu ändern und in der lococube® zu speichern. Hier kommt der Parameter Programmer PG-65 zum Einsatz.

Lesen Sie zu diesem Thema auch den folgenden Artikel:

Wireless Communications in Industrial Environment

Welcher Steckverbindertyp wird für die lococube® verwendet ?

Es werden folgende Steckverbinder eingesetzt:
Hersteller: Phoenix Contact
Type: COMBICON FMC1,5
Raster: 3,5mm

Modellabhängig werden grüne oder schwarze Steckverbinder verwendet.

Warum verfügen einige lococube®´s über grüne und andere über schwarze Steckverbinder ?

Die Unterscheidung ist einfach: Die lococube®´s mit einem PIC18® Prozessor verfügen über grüne Steckverbinder. Alle ARM® Cortex® Modelle verfügen über schwarze Steckverbinder. Der Steckverbindertyp ist dabei immer der gleiche.

Warum messe ich eine Spannung an einem inaktiven Ausgang ?

An einem unbelasteten Higside-Ausgang kann eine Spannung gemessen werden, die sich durch einen geringen Leckstrom des Ausgangstreibers begründet.
Eine geringe Last im Bereich von 1mA lässt diese Spannung gegen Null laufen.

STG-600: Wie ist die Kontaktbelegung des USB-Interfaces ?

Das USB-Interface der STG-600 ist wie folgt belegt (von links nach rechts):


1 = +5VDC
2 = D+
3 = D-
4 = GND

Warum bekomme ich eine Fehlermeldung beim Open Source Programmieren ?

Die grafisch programmierbaren STG-8xx Mini-SPS Modelle verfügen ab Werk über einen Ausleseschutz. Dieser muss zur Open Source Programmierung deaktiviert werden um die Mini-SPS mit einem eigenen C-Programm zu beschreiben. Das folgende Dokument erläutert die notwendigen Schritte.

Reset Readout Protection

Wie finde ich die passende Mini-SPS ?

Zur Auswahl der für Ihre Applikation passenden Mini-SPS stellen wir einen Selection Guide bereit.
Sollten Sie auch hier nicht die passende Mini-SPS finden, so fertigen wir bereits ab 50 Stk. individuelle Mini-SPS nach Ihren Anforderungen innerhalb von 8 Wochen.

lococube® getstarted!